Meggen vergrössert Alterszentrum

Das Megger Alterszentrum «Sunneziel» wird grösser und wird neu mit Pflegewohnungen ergänzt. Das ganze Projekt kostet rund 40 Millionen Franken. Der Baubeginn ist im Herbst des kommenden Jahres geplant.

Links im Bild der geplante Neubau, rechts das bestehende Alterszentrum, welches erweitert wird.

Bildlegende: Links im Bild der geplante Neubau, rechts das bestehende Alterszentrum, welches erweitert wird. zvg

Momentan gibt es im «Sunneziel» insgesamt 54 Betten. Die meisten stehen in Doppelzimmern. Neu wird es ausschliesslich Einzelzimmer geben, geplant sind 66. Dazu sollen 29 Pflegewohnungen entstehen, 2,5- und 3,5-Zimmerwohnungen. Saniert werden ausserdem die Küche, das Café, das Restaurant, der Eingangsbereich, die Kapelle und Wäscherei.

40 Millionen Franken

Das ganze Projekt wird rund 40 Millionen Franken kosten. Den grössten Teil übernimmt die Stiftung Alterssiedlung Sunnziel, drei Millionen Franken hat bereits die Stifterfamilie gesprochen. Ausserdem wird sich die Gemeinde Meggen mit einem Beitrag bis zu fünf Millionen Franken beteiligen.

«Es ist für uns ein grosses und wichtiges Projekt. Wir können auf diese Art zeitgemässes Wohnen im Alter garantieren», sagte Stiftungsratspräsident Arthur Bühler gegenüber dem Regionaljournal Zentralschweiz.

«Züglete» für die Bewohner und Bewohnerinnen

Während des Umbaus werden die Bewohnerinnen und Bewohner des Alterszentrums in einem Provisorium untergebracht. Ein entsprechendes Gebäude für die Dauer von rund anderthalb Jahren wird noch gesucht.

Im Oktober diesen Jahres wird das Baugesuch eingereicht, und wenn alles wie geplant abläuft, ist der Baubeginn für den Herbst 2014 vorgesehen. Bauende ist im Idealfall im Mai 2016.