Mehr Auto-Zufahrten in Schwyzer Alpgebiete

Die Schwyzer Regierung hat die Regeln gelockeret, wer künftig auf Waldstrassen und in Jagdgebieten fahren darf. Künftig erhalten Besucherinnen und Besucher von Anwohnern eine Zufahrtsbewilligung.

Eine Alpstrasse mit einem Traktor.

Bildlegende: Nicht mehr nur für die Anwohner: Alpstrassen sind auch für Besucher erlaubt. Keystone

Mit den gelockerten Vorschriften für Besucher ist die Schwyzer Regierung einem Anliegen der Älpler entgegengekommen. Nach der neuen Regelung können Familienangehörigen und Bekannten, welche Personen in einem von einer Waldstrasse erschlossenen Gebiet oder in einem Jagdbanngebiet besuchen wollen, Fahrbewilligungen ausgestellt werden.

Dasselbe gilt auch für Personen, die dort Arbeiten zu verrichten haben oder die traditionelle, kulturelle oder religiöse Anlässe besuchen. Keine Bewilligung hingegen erhalten Personen, die üblicherweise keinen Kontakt zu den Anwohnern ­pflegen.

Erlaubt ist künftig ausserdem die Zufahrt zu Alpwirtschaften, die ganzjährig und haupterwerblich geführt werden. Zu nur saisonal geführten Betrieben bleibt die Zufahrt verboten.