Mehr Besucher im Gletschergarten Luzern

Das Museum konnte die Zahl der Gäste um 4,6 Prozent auf knapp 120'800 Besucher steigern. Grund seien die Sonderschauen «Lawinen» und «Gletscher der Welt», sowie das Regenwetter im Juli und August gewesen. Es handle sich um das beste Ergebnis seit 2011, teilte der Gletschergarten am Dienstag mit.

Eingang des Projektes «Fels» im Gletschergarten Luzern. (Visualisierung)

Bildlegende: Das Projekt «Fels» soll dem Gletschergarten helfen, auch in Zukunft viele Besucher anzuziehen. Gletschergarten Luzern

Dank den guten Besucherzahlen rechnet die Stiftung Gletschergarten Luzern auch in finanzieller Hinsicht mit einem positiven Ergebnis. Die erwarteten Überschüsse werden gemäss Mitteilung in die weitere Planung, des im Mai 2014 vorgestellten Projektes «Fels», investiert. Der Gletschergarten plant für rund 20 Millionen Franken einen neuen Museumsbau im Fels.

Mit dieser unterirdischen Attraktion will die Stiftung die Zukunft des Gletschergartens sichern. Gemäss der Gletschergarten-Leitung sind von den nötigen 20 Millionen Franken bislang 15 Millionen Franken zugesichert.

Die Stadt Luzern entscheidet über ihren Beitrag von rund drei Millionen Franken im Herbst 2015. Der Kanton macht seine Zuwendung in derselben Höhe vom Beitrag der Stadt abhängig.