Mehr Flugbewegungen ab Stützpunkt Emmen

Nach der Sommerflugpause im Juli nehmen die Flugbewegungen auf dem Militärflugplatz Emmen wieder zu. Einerseits ist Emmen im August Haupteinsatzflugplatz, andererseits sorgt die Flugshow «Air14» in Payerne für mehr Starts und Landungen in Emmen.

Flugplatz Emmen.

Bildlegende: Auf dem Flugplatz Emmen gibt es in den nächsten Wochen deutlich mehr Starts und Landungen. SRF

Ab Montag bis am 22. August ist Emmen Haupteinsatzflugplatz der Schweizer Luftwaffe. «Das heisst, dass sämtliche Luftpolizeieinsätze und Trainings ab Emmen geflogen werden», erklärt der Sprecher der Schweizer Luftwaffe Laurent Savary.

«Air14» sorgt für noch mehr Lärm

Für zusätzlichen Fluglärm - auch ausserhalb der normalen Betriebszeiten des Flugplatzes - sorgt am letzten August- und am ersten Septemberwochenende die Flugshow «Air14» in Payerne. Da aus Platz- und Sicherheitsgründen nicht sämtliche Flugzeuge von Payerne aus starten könnten, werde ein Teil der Flugzeuge in Emmen stationiert, so Savary weiter.

Wenig Freude an diesem zusätzlichen Fluglärm hat Luzius Hafen, der Präsident des Schutzverbandes Emmen. «Wir bedauern zwar die vermehrten Flugbewegungen. Andererseits wären laut Stationierungskonzept der Armee noch mehr möglich. Deshalb appellieren wir an die Vernunft der Verantwortlich.»