Mehr Leute wollen das Luzerner Sinfonieorchester hören

Insgesamt 56‘710 Personen besuchten in der vergangenen Saison ein Konzert des Luzerner Sinfonieorchesters (LSO). Das sind rund 6‘500 Personen mehr als im Vorjahr. Vor allem bei den Einzelkarten gab es einen Zuwachs.

Die Einzelkarten wurden zu 19 Prozent mehr verkauft als im Vorjahr, nämlich 39'402. Die Abonnementsbesuche stiegen um 1,3 Prozent auf 17'308. Die Auslastung im KKL nahm von 83,5 Prozent auf 85 Prozent zu, wie es in einer Mitteilung des LSO heisst.

Die Eigenwirtschaftlichkeit des Konzertbetriebes bleibt unverändert bei 77 Prozent. Auch künstlerisch zieht das Orchester eine positive Bilanz.

KKL Luzern mit erleuchtetem Brunnen.

Bildlegende: Die Auslastung im KKL bei Konzerten des LSO nahm auf 85 Prozent zu. KKL Luzern

Die 207. Saison trage die Früchte der guten Zusammenarbeit mit Chefdirigent James Gaffigan.

So hätten in der dritten gemeinsamen Saison nicht nur wichtige Positionen im Orchester neu besetzt, sondern auch das Repertoire durch den Schwerpunkt französische Musik erweitert und das gemeinsame Stil-Verständnis vertieft werden können.