Menznau: Gedenkgottesdienst erst nach der Fasnacht

Am 27. Februar 2013 kam es in der Firma Kronospan in Menznau zu einem Blutbad. Beim Amoklauf eines Mitarbeiters kamen fünf Personen ums Leben, fünf weitere wurden schwer verletzt. Am Jahrestag werden in der Gegend die Kirchenglocken läuten - der Gedenkgottesdienst findet aber erst später statt.

Der 27. Februar fällt dieses Jahr genau auf den Fasnachtsanfang. Deshalb haben die drei Landeskirchen beschlossen, am Jahrestag nur mit Glocken an den Amoklauf zu erinnern. «Wir haben uns für einen Mittelweg entschieden», sagt der Kommunikationsleiter der katholischen Kirche des Kantons Luzern, Dominik Thali.

Gottesdienst am Aschermittwoch

Auf einen Gedenkgottesdienst soll aber nicht gänzlich verzichtet werden. Die Landeskirchen führen deshalb knapp eine Woche später, am Aschermittwoch, eine «Nacht der Trauer und der Hoffnung» durch.