Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Mimiks - die erfolgreiche, rohe Stimme der Jugend

Der Luzerner Mimiks ist eine kleine musikalische Sensation: Noch nie hat es vor ihm ein Schweizer Streetrapper auf Anhieb auf Platz eins der Hitparade geschafft. Ohnehin kommen sonst nur Rapper in die Charts, die weichere Stücke spielen oder stark Richtung Pop gehen. Mimiks macht beides nicht.

Der Luzerner Rapper Mimiks beim Proben.
Legende: Der Luzerner Rapper Mimiks beim Proben. SRF

Der 22-jährige Angel Egli, so heisst Mimiks mit bürgerlichem Namen, sagt zwar, er sei selber noch überrascht über seinen Erfolg. Gute Gründe dafür gibt es aber sehr wohl: Mimiks rappt einerseits technisch auf sehr hohem Niveau (in der Szene ist er als wohl schnellster Rapper der Schweiz bekannt), andererseits trifft er mit seiner Sprache und seinen Texten einen Nerv der Gesellschaft.

Denn: Mit seiner (groben) Sprache repräsentiert er den Sprachgebrauch vieler Jugendlicher und seine (rohen) Texte zeigen das Leben der so genannten Partyjugend auf: inklusive Vandalismus und Alkoholexzessen. Mimiks selber sieht sich dabei nicht als gesellschaftskritisch, sagt er: «Ich finde kritisch ein blödes Wort. Denn es ist so ein Zeigefingerwort. Ich versuche eher, eine bestehende Stimmung zu erfassen.»