Zum Inhalt springen
Inhalt

Zuger Polizei stoppt Transport Mit 1,7 Tonnen zu viel unterwegs

  • Am Dienstagmittag hat die Zuger Polizei einen überladenen Lieferwagen gestoppt. Er wog 5,2 Tonnen und war damit um 50 Prozent zu schwer.
  • Laut der Zuger Polizei war das Fahrzeug in desolatem Zustand; die Betriebssicherheit sei nicht mehr gewährleistet gewesen.
  • Beim Lenker handelt es sich um einen 55-jährigen Franzosen. Ihm wurde die Weiterfahrt mit dem Lieferwagen verboten und er wurde bei der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug angezeigt.
  • Zur Deckung der Busse und der Verfahrenskosten musste der Fahrer 3000 Franken hinterlegen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.