Mit kluger Planung landen weniger Lebensmittel im Abfall

Die Sonderschau «Foodwaste» an der Luga gibt einfach Tipps, wie der Abfallberg vermindert werden kann. Im Kanton Luzern landen pro Jahr 10'000 Tonnen Lebensmittel im Abfall. Vor allem Gemüse, Obst und Brot. Der Grund: Wir kaufen zu viel ein und lagern die Lebensmittel falsch.

Der Verein Foodwaste.ch setzt sich dafür ein, dass in der Schweiz weniger Lebensmittel im Abfall landen. An der Zentralschweizer Frühlingsmesse Luga, welche am Freitag auf der Luzerner Allmend eröffnet wurde, ist der Verein mit einer Sonderschau vertreten. «Wir Schweizerinnen und Schweizer müssen nur etwa sieben Prozent unseres Einkommens für Lebensmittel ausgeben, das mindert die Wertschätzung», sagt Dominique Senn vom Verein Foodwaste.ch.

Einfache Tipps von Fachleuten

Durchschnittlich werden nach Schätzungen täglich 320 Gramm Lebensmittel pro Person weggeworfen. An der Sonderschau bekommen Besucherinnen und Besucher Tipps, wie sie diese Menge mit einfach Massnahmen senken können. Im Vordergrund steht bewusstes Einkaufen. «Gerade bei leichtverderblichen Lebensmittel keine Grosseinkäufe tätigen», rät Dominique Senn, «lieber mehrere Mal pro Woche einkaufen gehen».

Die Zentralschwizer Frühlingsmesse Luga dauert bis am 3. Mai.

Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr