Mobiler Konzertsaal des Lucerne Festivals im Herbst in Japan

Mit Musik der Bevölkerung Hoffnung und Zuversicht vermitteln: Dieses Ziel verfolgt das Lucerne Festival mit einer mobilen Konzerthalle, die in einer vom Erdbeben zerstörten Stadt aufgebaut wird.

Animation des «Ark Nova».

Bildlegende: Die Kosten des Konzertsaals «Ark Nova» belaufen sich auf 4 bis 5 Millionen Franken. Die Kosten übernehmen Sponsoren. ZVG

In der japanischen Stadt Matsushima wird die aufblasbare Konzerthalle «Ark Nova» im Herbst aufgebaut. Vom 27. September bis am 14. Oktober sollen Einheimische und internationale Künstler in der Halle spielen, die 500 Gästen Platz bietet. Ein Konzert mit Mitgliedern des Lucerne Festival Orchestra unter der Leitung von Claudio Abbado ist für den 12. Oktober geplant.

Ursprünglich wollte Lucerne Festival die «Ark Nova» bereits im Frühling 2012 ein erstes Mal einsetzen. Die organisatorischen, rechtlichen und finanziellen Herausfoerdungen seien aber unterschätzt worden, erklärte Ark-Nova-Sprecher Andreas Hildenbrand auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA.