«Mööpps»: Ein wilder Haufen Fasnächtler zieht durch Luzern

Sie sind im richtigen Leben Ingenieure, Finanzberater, Zahntechniker oder Berufsmusiker. Während der Fasnacht sind die 13 Männer die «Mööpps», eine Kleinformation, die seit 20 Jahren zusammen Musik macht.

Vor 20 Jahren schlossen sich die «Mööpps» zusammen. Seither ziehen sie jedes Jahr zusammen an der Fasnacht durch die Luzerner Beizen. «Gemeinsam ist uns die Freude an der Musik - und eine Portion Schabernack», sagen sie.

Die Gruppe ist eine Kombination von ambitionierten Amateurmusikern und Berufsmusikern. Das Zusammenspiel sei befruchtend für beide Seiten. «Die Profis lernen von den Amateuren Spontaneität und Ungezwungenheit, wie sie an die Musik herangehen. Umgekehrt können Profis den Amateuren zeigen, nicht zu schnell zufrieden zu sein und die Musik immer weiter zu pushen.»

Das Musikprogramm stellt die Gruppe basisdemokratisch zusammen, wie sie sagen. In einem Punkt ist aber Schluss mit umfassender Demokratie: Frauen sind bei den «Mööpps» nicht dabei - sie wollen eine reine Jungs-Band sein.