Mositunnel auch im März und April nachts gesperrt

Der Mositunnel bei Brunnen muss wegen den Sanierungsarbeiten auch im März und April nachts gesperrt werden. Grund dafür sind nach Angaben des Bundesamts für Strassen witterungsbedingte Verzögerungen.

Gerüst am Südportal des Mositunnels.

Bildlegende: Auch die Brücken am Südportal des Mositunnels werden saniert. SRF

Die kalten Wintertage im Januar und Februar hätten bei den Sanierungsarbeiten zu Verzögerungen geführt, teilte das Bundesamt für Strassen Astra am Mittwoch mit.

Damit die Axenstrasse auf Pfingsten 2013 hin auch im Baubereich wieder zweispurig befahrbar sei, müsste die Verzögerung mit erhöhter Leistung aufgeholt werden. So kommt in der Nacht eine zusätzliche Schicht zum Einsatz. Zudem wird mit grösseren Baumaschinen gearbeitet, die mehr Platz brauchen.

Der Mositunnel müsse deshalb werktags von 22 bis 5 Uhr (sonntags ab 20 Uhr) gesperrt werden, schreibt das Astra. Die Autos würden via Brunnen umgeleitet. Die Nachtsperrungen beginnen in der Nacht vom nächsten Donnerstag auf Freitag und dauern bis zur Nacht vom 27. auf den 28. März. Nicht gearbeitet wird einzig in den Nächten von Samstag auf Sonntag. Auch über Ostern gibt es keine Nachtarbeiten.

Nachtsperrungen bis am 26. April vorgesehen

Im April wird im Mositunnel während fünf Nächten pro Woche gearbeitet, nämlich von der Nacht von Sonntag auf Montag bis zu jener von Donnerstag auf Freitag. Die erste Sperrung beginnt am Abend von Ostermontag, 1. April, die letzte fällt auf die Nacht vom 25. auf den 26. April.

Die Arbeiten im 1100 Meter langen, zweispurigen Tunnel mit Gegenverkehr hatten am 20. Januar begonnen. Nachtsperrungen waren zunächst nur für Januar und Februar vorgesehen gewesen.