Zum Inhalt springen

Nach Olympiasieg von Michelle Engelberg freut sich über die zweite Gisin-Goldmedaille

Legende: Audio Ganz Engelberg fieberte mit abspielen. Laufzeit 5:42 Minuten.
5:42 min, aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 23.02.2018.

Michelle Gisin legte den Grundstein zum Erfolg in der Alpinen Kombination mit einer starken Abfahrt (3. Rang) und zeigte anschliessend im Slalom, dass sie in ihrer eigentlichen Paradedisziplin nichts verlernt hat. Die 24-Jährige distanzierte Mikaela Shiffrin am Ende um fast eine Sekunde.

Wendy Holdener sicherte sich Bronze dank einer Aufholjagd vom 10. auf den 3. Rang. Das tolle Ergebnis der Zentralschweizerinnen rundete Denise Feierabend, ebenfalls Engelbergerin, mit einem 9. Rang ab.

Eine Frau mit schwarzen Haaren und ein Mann mit grauen Haaren stehen in einem Sportgeschäft vor Skis.
Legende: Bea und Beat Gisin freuen sich für ihre Tochter. In ihrem Sportgeschäft wird bald ein Plakat mit zwei Goldmedaillengewinnern hängen. SRF / Mirjam Breu

Grund zu feiern haben nun die Eltern von Michelle Gisin. Sie haben das Rennen zu Hause verfolgt und hofften, dass Michelle heil runter kommt. «Ich schaue lieber zu, als im Bett zu warten und zu hören, ob mein Mann jubelt. Weil so lange sie fahren, fahren sie und fallen nicht um», sagt Mutter Bea Gisin mit einem Schmunzeln.

Drei Mädchen in Sportkleidung klammern sich an einer Sprossenwand fest.
Legende: Alexandra Arnold (15), Alessia Bösch (14) und Celine Patt (15) (v.l.n.r.) fieberten an der Sportmittelschule Engelberg mit Gisin mit. SRF / Mirjam Breu

Auch in der Sportmittelschule ist man sich Olympia-Medaillen gewohnt, denn auch Dominique machte dort ihre Matura. Für Schülerinnen der Sportmittelschule ist Michelle Gisin eine Inspiration. «Sie ist mein Vorbild. Sie ging den gleichen Weg und trainierte mit den gleichen Geräten», sagt Celine Patt.

Ein Mann mit schwarzem Mantel, grauen Haaren und Brille auf einem verschneiten Trottvoir.
Legende: Alex Höchli, der Talamman von Engelberg, freut sich auf die Empfangsfeier. SRF / Mirjam Breu

Um einen gebührenden Empfang für Michelle Gisin in ihrer Heimat am nächsten Dienstagabend kümmert sich Alex Höchli.

SRF1, Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von marlene Zelger (Marlene Zelger)
    Fortan heisst das Klosterdorf Gisinberg. Ich bin stolz, ein Viertel Gisinbergerin zu sein. Ich hoffe sehr, dass bei der nächsten Olympiade der jüngste Oisin Spross die dritte Goldmedaille holt. Denn, aller guten Dinge sind bekanntlich drei.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen