Zum Inhalt springen

Naturmuseum Luzern Osterküken anschauen ja, anfassen aber verboten

Das Naturmuseum muss, wegen der neuen Tierschutzverordnung, seine beliebte Osterküken-Ausstellung neu ausrichten.

Legende: Video Neue Osterküken-Ausstellung im Naturmuseum abspielen. Laufzeit 0:19 Minuten.
Aus News-Clip vom 28.03.2018.

Seit Januar 2018 gilt in der Schweiz die revidierte Tierschutzverordnung, welche das Tierwohl stärker in den Vordergrund stellt. Typische Flucht- und Beutetiere wie Küken, Meerschweinchen oder Kaninchen dürfen in Publikumsausstellungen nicht mehr gestreichelt oder in die Hand genommen werden.

Das Streichelverbot hat für das Naturmuseum Luzern Konsequenzen. So muss das Museum ihre langjährige Osterküken-Ausstellung neu gestalten. Die Küken dürfen nicht mehr in die Hand genommen werden, dafür gibt es neue geräumige Gehege, in denen man die Küken beobachten kann. Die Besucherinnen und Besucher erhalten auch die Möglichkeit die Küken beim Schlüpfen zu beobachten.

Auswirkungen auf Besucherzahlen möglich

Die Osterküken-Ausstellung ist seit 30 Jahren der Publikumsrenner im Naturmuseum Luzern. Rund ein Viertel aller Eintritte im ganzen Jahr gehen auf die Osterküken- Ausstellung zurück. Dass das Streichelverbot Auswirkungen auf die Besucherzahlen haben könnte, schliesst das Naturmuseum nicht aus.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.