Weitere Entlassungswelle Neue Charles Vögele-Besitzerin verlagert Logistik nach Italien

In Pfäffikon und Freienbach im Kanton Schwyz werden 160 Jobs gestrichen. OVS, die neue italienische Besitzerin von Charles Vögele verlagert die Logistik in eine andere Firma.

Video «Massenentlassung bei Charles Vögele» abspielen

Massenentlassung bei Charles Vögele

2:30 min, aus Schweiz aktuell vom 17.5.2017

  • Die neue Besitzerin OVS will die Logistik im italienischen Pontenure konzentrieren. Dies bestätigt Charles Vögele gegenüber Radio SRF.
  • 160 Arbeitsplätze in der Logistik fallen weg. Aktuell gibt es in diesem Bereich bei Charles Vögele 165 Stellen.
  • Das Konsultationsverfahren ist eingeleitet. Dieses wird Ende Juni abgeschlossen sein.
  • Bereits im Januar kündigte Charles Vögele an, in Pfäffikon 100 Mitarbeitende im Bereich Verkauf und Design zu entlassen.

Die Arbeitsplätze im Kanton Schwyz würden nicht mehr benötigt, da der italienische Modekonzern OVS seine Logistik über ein internationales Unternehmen abwickle, schreibt Charles Vögele. Die betroffenen Mitarbeiter seien am Dienstag informiert worden.

Gewerkschaft fordert besseren Sozialplan

Das Unternehmen verfüge über einen «fairen und branchenüblichen» Sozialplan, schreibt Charles Vögele auf Anfrage von Radio SRF.

Die Gewerkschaft Unia verwirft ob dieser Aussage die Hände. Charles Vögele ist nicht gewerkschaftlich organisiert und führt deshalb keine Gespräche mit den Gewerkschaften. Die Unia sei aber im Kontakt mit den Betroffenen und verlangt eine bessere Verhandlung, erklärt Sprecher Giuseppe Reo.

Bereits nach den Entlassungen im Januar hatte die Unia nach besseren Lösungen verlangt. Noch immer seien entsprechende Beschwerden dazu beim Kanton Schwyz hängig, heisst es bei der Unia.