Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Neue Crêperie in der Zuger Altstadt soll zum Begegnungsort werden

Am Wochenende vom 3./4. Mai ist in Zug die Crêperie «Intermezzo» eröffnet worden. Das Spezielle an Intermezzo: In dem Betrieb arbeiten fünf Menschen mit einer Beeinträchtigung.

Der Zuger Verein «zuwebe» hat Intermezzo ins Leben gerufen. «Der Name kommt daher, dass das Lokal zum Verweilen einladen und Begegnungen ermöglichen soll», sagt zuwebe-Geschäftsführer Antonio Gallego gegenüber Radio SRF. Angeboten werden kleinere Speisen - vor allem süsse Crêpes, salzige Galletes und Gebäck. Bekocht und bedient wird man unter anderem von fünf Frauen und Männern mit einer Beeinträchtigung.

Aufwändige Vorbereitungen

Der Umbau des Gebäudes an der Grabenstrasse 6 in der Zuger Altstadt dauerte weniger als ein Jahr. «Er kostete uns mehrere hunderttausend Franken, was wir nie alleine hätten aufbringen können», sagt Antonio Gallego. Möglich geworden sei das alles dann doch dank grosser Unterstützung durch Sponsoren - ob in finanzieller Form oder als Arbeitsleistungen.

Die neue Arbeit in der Crêperie ist toll. Ein Neuanfang für mich.
Autor: Dominika BöhiService-Angestellte im Intermezzo

In den Obergeschossen bietet der Verein zusätzlich betreute Wohnungen an. Diese wurden bereits im Herbst 2013 bezogen. Bewohnt werden sie ebenfalls von Menschen mit einer leichten geistigen oder psychischen Behinderung.

Eine der fünf behinderten Menschen, die im Intermezzo arbeitet, ist die 55-jährige Dominika Böhi. Sie arbeitete jahrelang in einer Wäscherei. Der Wechsel zur Service-Frau im Gastrobetrieb sei für sie momentan noch anstrengend. «Wir sind viel auf den Beinen. Daran gewöhnt man sich aber wohl mit der Zeit.» Die neue Arbeit gefalle ihr sehr gut. Sie sei ein Neuanfang.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.