Neue Leitung bei den Stanser Musiktagen

Der bisherige Festivalleiter Christophe Rosset arbeitet nicht mehr für die Stanser Musiktage. Man habe sich «im gegenseitigen Einvernehmen» getrennt, heisst es seitens des Vereins. Für die Festivalleitung sind neu Esther Unternährer und Marc Rambold zuständig.

Saxophonist spielt im Abendlicht auf dem Dorfplatz Stans.

Bildlegende: Düstere Zeiten bei den Stanser Musiktagen: Nebst personellen Rochaden ist man noch immer auf Geldsuche. Keystone

Ende letzten Jahres musste der Verein Stanser Musiktage (SMT) bekannt geben, dass aufgrund finanzieller Probleme das Festival 2015 nicht stattfinden wird. Jetzt kam es in diesen unruhigen Zeiten auch zu einem personellen Wechsel in der Festivalleitung.

Pensen massiv reduziert

Christophe Rosset, Mitbegründer der SMT und seit damals stetiges Mitglied der Festivalleitung, hat sich seit dem 31. Dezember aus dem Verein zurückgezogen. «Die Trennung fand in gegenseitigem Einvernehmen statt», sagt Josef Mahnig, Präsident der Stanser Musiktage.

Anlass sei die Pause der SMT gewesen, weshalb man die Pensen massiv habe reduzieren müssen. «Wir haben schon länger gefunden, dass man einen Generationenwechsel durchführen müsste», erläutert Mahnig. Jetzt sei man soweit gewesen, dass man diesen ohne grosse Risiken umsetzen konnte.

Benefizveranstaltung im April

Für die Festivalleitung neu verantwortlich ist Esther Unternährer, die schon länger in der Leitung mitarbeitete, zusammen mit Marc Rambold. Durch diese junge Festivalleitung erhofft sich Josef Mahnig, ein neues und jüngeres Publikum anzusprechen.

Noch ist der Verein aber immer noch daran, Geld für die Durchführung ab 2016 zu finden: «Wir haben das Ziel noch nicht erreicht, sind aber nahe dran.» Einiges an Geld sei ihnen noch in Aussicht gestellt worden. Zudem finden am 17. und 18. April in Stans Benefizveranstaltungen zugunsten der SMT statt.