Neue Orgelpfeifen in der Hofkirche: Das Resultat lässt sich hören

Mit dem sogenannten Echowerk geht für den Hoforganisten Wolfgang Sieber ein lange gehegter Traum in Erfüllung: Mit dem Wiedereinbau von 1'500 alten Orgel-Pfeifen entsteht ein Effekt wie in einem Surround-Kino. Der Umbau wird bis am 7. November im Rahmen des «ECHO Orgelfestivals» gefeiert.

«Der Raumklang wird jetzt optimal ausgenutzt», sagt der Luzerner Hoforganist Wolfgang Sieber. Die neu eingebauten Orgelpfeifen hat er bereits vor zwanzig Jahren, zu Beginn seiner Anstellung auf dem Estrich der Hofkirche entdeckt. Sie lagerten dort seit der letzten Orgelrestauration im Jahr 1972.

Wie ein Subwoofer in der Kirche

Auf seine Initiative hin wurde 2010 ein Verein gegründet, der sich für die Restauration der Pfeifen einsetzt. Diesen Sommer konnten die Pfeifen schliesslich eingebaut werden.Jetzt erklingt die Orgel mit einem Surroundeffekt wie in einem modernen Kino: «Es hört sich an wie fünf, sechs Lautsprecher und ein riesiger Subwoofer; ein Surround-Klang, der von Vorne, Oben und Hinten kommt.»

Moderne Architektur trifft auf alte Orgelpfeifen

Zu den musikalischen Neuerungen gesellen sich aber auch architektonische: «Wir wollten das Echowerk so gestalten, dass es vom Raum natürlich aufgenommen wird. Der Kasten, der die Pfeifen umfasst ist mit viel Glas gestaltet, wie ein modernes Haus.»

Der Umbau der Orgel kostet insgesamt 1,65 Millionen Franken und ist durch verschiedene Gönner und Stiftungen bereits zum Grossteil gedeckt.

Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr.

«ECHO Orgelfestival»

Vom 30. Oktober bis am 7. November finden in der Luzerner Hofkirche zahlreiche Konzerte statt.

Gespielt werden klassische Werke von Mozart oder Verdi, aber auch Volksmusik mit der Jodlerin Nadja Räss oder Pop- und Rockkonzerte - alles in Begleitung des Organisten Wolfgang Sieber.