Neuer Bahnhof auf Rigi Kaltbad

Die Rigi Bahnen haben für das neue Stationsgebäude auf Rigi Kaltbad das Baugesuch eingereicht. Der Bergbahnhof wird nicht von Stararchitekt Mario Botta realisiert. Die Bahnen haben sich für eine Alternative eines Seewer Unternehmens entschieden. Die Inbetriebnahme ist für Sommer 2014 vorgesehen.

Das Modell zeigt den künftigen Bahnhof mit viel Glas.

Bildlegende: So soll der künftige Bahnhof auf Rigi Kaltbad aussehen. Swiss Interactive AG, Aarau

Der Bahnhof auf Rigi Kaltbad ist Teil der gesamten Neugestaltung auf Rigi Kaltbad mit Dorfplatz und Bad. Die Rigi Bahnen wollten zum Projekt des Stararchitekten Mario Botta eine Alternative prüfen.

Die Bahnhofspläne eines Unternehmens aus Seewen/SZ, unter Federführung des Fribourger Architekten Didier Pichonnaz, erfülle die Anforderungen besser, schreiben die Bahnen. Das Baugesuch ist bei der Gemeinde Weggis eingereicht.

Das Bahnhofsgebäude soll 2,5 bis 3 Millionen Franken kosten, es ist eingeschossig und hauptsächlich für Dienstleistungen für Bahnreisende vorgesehen. Die Inbetriebnahme wird spätestens auf Sommer 2014 erwartet.