Neuer Luzerner Busbahnhof über den Zuggeleisen?

Der Luzerner Bahnhofplatz versinkt regelmässig im Verkehrschaos. VBL-Direktor und CVP-Kantonsrat Norbert Schmassmann möchte deshalb einen neuen Busbahnhof über den Zuggeleisen. Weil der Kantonsrat die Idee unterstützt hat, muss die Regierung sie nun prüfen - beim Kanton bleibt man jedoch skeptisch.

Bild von VBL-Direktor Norbert Schmassmann beim Bahnhof Luzern

Bildlegende: VBL-Direktor Norbert Schmassmann. Im Hintergrund die Zuggeleise, über denen er sich einen Busbahnhof wünscht. SRF

Dank eines neuen Busbahnhofs über den Geleisen könnten bis zu drei Viertel aller Busse, die zurzeit auf dem Bahnhofplatz Halt machen, verschwinden, schätzt VBL-Direktor und CVP-Kantonsrat Norbert Schmassmann. Die Idee hat die Mehrheit des Kantonsrats überzeugt und sie hat die Regierung per Postulat aufgefordert, den Bau eines solchen neuen Busbahnhofs zu prüfen.

Kanton fürchtet hohe Kosten

Kantonsingenieur Rolf Bättig jedoch ist nach wie vor wenig begeistert von der Idee. Ein Busbahnhof über den Geleisen sei städtebaulich heikel. Zudem wäre ein Bauwerk über den Geleisen während des Bahnbetriebs «erfahrungsgemäss teuer». Man wolle den Bahnhofplatz mit anderen Massnahmen vom Verkehr entlasten.

Trotzdem muss die Regierung die Idee eines Busbahnhofs über den Geleisen jetzt genauer anschauen. Dies werde man zusammen mit der Planung des Tiefbahnhofs machen, sagt Kantonsingenieur Rolf Bättig.