Neues im Kanton Luzern: Liegenschaftssteuer weg

Im Kanton Luzern sind an Neujahr etliche Gesetzesänderungen in Kraft getreten. So ist die Liegenschaftssteuer, deren Abschaffung das Volk letztes Jahr beschlossen hat, jetzt weg. Dem Kanton und den Gemeinden entgehen Einnahmen in der Höhe von 37 Millionen Franken.

Taschenrechner und Steuererklärung

Bildlegende: Hausbesitzer zahlen im Kanton Luzern ab 2015 weniger Steuern. SRF

Ebenfalls Änderungen ergeben sich beim Gesetz über die Arbeitslosenversicherung und den Arbeitslosenhilfsfonds. Die Beiträge der Arbeitgeber werden anders erhoben, der administrative Aufwand wird kleiner.

Das kantonale Grundbuchgesetz wird aufgehoben. Verkäufe von Häusern oder von Grundstücken müssen aber weiterhin im Kantonsblatt publiziert werden.

Schliesslich zieht auch das Projekt Leistungen und Strukturen II Änderungen nach sich. Der Kantonsrat hat an einer Sondersession eine Reihe von Gesetzesänderungen beschlossen, welche sich auf die Kantonsfinanzen auswirken, sowohl auf der Einnahmen- als auch auf der Ausgabenseite.