Zum Inhalt springen

Zentralschweiz NZZ erhöht Beteiligung an der LZ Medien Holding

Die NZZ-Mediengruppe verstärkt ihr Engagement im regionalen Zeitungsmarkt. Das Zürcher Verlagshaus übernimmt von der Publigroupe für 53 Millionen Franken ein Aktienpaket der Freien Presse Holding und damit Publigroup-Beteiligung an der Neuen Luzerner Zeitung.

Schriftzug der beiden Zeitungen NLZ und NZZ.
Legende: Die NZZ-Gruppe übernimmt die LZ Medien Holding vollständig. SRF

Die NZZ-Mediengruppe übernimmt die Freie Presse Holding AG (FPH) vollständig. In der FPH sind die Beteiligungen an der St. Galler Tagblatt AG und LZ Medien Holding AG organisiert. Bisher war die NZZ-Gruppe mit 75 Prozent Merheitsaktionärin der FPH. Nun will das Medienhaus von der Publigroupe die restlichen 25 Prozent der FPH übernehmen. Das Unternehmen könne damit seine Marktposition in der Ost- und Zentralschweiz stärken.

Die Publigroupe hatte ihre Verkaufsabsichten für ihre FPH-Beteiligung schon länger kundgetan. Da aber nach dem Verkauf der Inseratevermittlungstochter Publicitas das Medienhaus Tamedia ein Übernahmeangebot für die Publigroupe gemacht hat, muss dem Verkauf der FPH-Aktien nun die ausserordentliche Generalversammlung zustimmen.

Neu wird die NZZ-Gruppe alleinige Besitzerin einer 90-Prozent-Beteiligung an der LZ Medien Holging sein. 10 Prozent der Aktien sind im Besitz von weiteren Aktionären.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.