Obwalden wählt definitiv am 9. März 2014

Die Regierung hält an ihrem Terminvorschlag für die Gesamterneuerungswahlen fest. Alle Gemeinden und die meisten Parteien seien damit einverstanden. Für die SVP liegt der Termin zu nahe bei der Fasnacht.

Blick auf das Rathaus von Sarnen.

Bildlegende: Im Rathaus von Sarnen tagt der Obwaldner Kantonsrat, der am 9. März 2014 neu gewählt wird. srf

Der von der Regierung vorgesehene Termin sei der letzte Tag der Fasnachtsferien 2014. Damit würden die letzten beiden Wochen vor der Wahl in die Ferien- und Fasnachtszeit fallen, hatte die SVP ihre Kritik begründet.

Mit diesem unglücklich gewählten Termin bestehe das Risiko einer tiefen Stimmbeteiligung. Die Partei schlug deshalb vor, den Wahltermin zu verschieben.

Zweiter Wahlgang am 6. April 2014

Nun teilte der Regierungsrat am Donnerstag mit, er habe zwar Verständnis für das Anliegen der SVP. Einen optimalen Wahltermin dürfte es aber kaum geben.

Alle Einwohnergemeinderäte und fast alle Parteien hätten dem Wahltermin vom 9. März 2014 zugestimmten. Deshalb hält die Regierung an diesem Datum fest.

Der Termin ermögliche es, die Gesamterneuerungswahlen 2014 an einem eigenen kantonalen Wahltermin ohne andere Abstimmungen durchzuführen. Ein allfälliger zweiter Wahlgang für die Regierungsratswahlen soll am 6. April 2014 stattfinden.