Orascom macht im ersten Halbjahr einen Gewinn

Der Bau- und Hotelkonzern Orascom hat im ersten Halbjahr 2014 einen Gewinn von gut 31 Millionen Franken eingefahren. Im Vorjahr machte das Unternehmen von Samih Sawiris noch ein Verlust von 48 Millionen.

Pool-Anlage im Klub Paradisio Hotel El Gouna, Ägypten.

Bildlegende: Das El Gouna Resort am Roten Meer gehört zum Orascom Konzern. zvg

Grund für das positive Halbjahresergebnis seien gesenkte Fixkosten, starke Umsätze im Bereich Immobilien und Bau, sowie einmalige Gewinne aus der Beilegung eines Rechtsstreits, teilt Orascom am Dienstag mit. Alleine die Fixkosten machten gemäss Angaben rund 20 Millionen Franken aus. Dies führte zu einem Betriebsgewinn von 10 Millionen Franken. Damit hat sich die Lage des Konzerns weitgehend stabilisiert.

Insbesondere die starken Umsätze im Bausegment konnten die Schwächen im Hotelsegment ausgleichen, hält Orascom weiter fest. Das Hotelgeschäft litt erneut unter den Reisesperren für die Sinai-Halbinsel und die allgemeine Reisewarnung für Ferienorte am Roten Meer. So sank die durchschnittliche Auslastungsrate insgesamt von 59 Prozent im Vorjahr auf tiefe 42 Prozent im ersten Halbjahr 2014. Das Tourismusgeschäft in Ägypten bleibt aufgrund der weiterhin instabilen Lage schwierig für den Konzern mit Sitz im Urner Hauptort Altdorf.