Permanence bleibt auch während der Fasnacht nachts geschlossen

Verletzungen nach Schlägereien oder Alkoholvergiftungen wegen übermässigem Alkoholkonsum gehören zu den Schattenseiten der Luzerner Fasnacht. Bis anhin konnten sich die Betroffenen zu jeder Tages- und Nachtzeit in der Notfallpraxis Permanence im Luzerner Bahnhof verarzten lassen.

Seit Ende letzten Jahres gelten in der Permanence aber andere Öffnungszeiten. Unter der Woche schliesst die Praxis bereits um 23 Uhr - dies auch an den Fasnachtstagen. Nur an den Wochenenden bleibt sie die ganze Nacht geöffnet.

Diesen Entscheid fällte die Geschäftsleitung, weil man nicht mehr genügend Personal zur Verfügung stellen konnte wie Mitinhaberin und Geschäftsleitungsmitglied Mirjam Matter gegenüber Radio SRF festhält.

Kantonsspital Luzern rüstet sich für den Ansturm

Besonders ins Gewicht fallen die reduzierten Öffnungszeiten während der Ferienzeit, wenn viele Hausärzte abwesend sind. Oder eben während den Fasnachtstagen, wenn der Ansturm auf die Notfallpraxen grösser ist.

Das Kantonsspital hat sich auf diese neue Situation eingestellt und entsprechend mehr Personal disponiert. Dass die Permanence während der Woche über Nacht geschlossen habe, merke man auch sonst, sagt Chefärztin Verena Briner: «Wir haben ca. 5 - 12 Patienten mehr, die wir ambulant behandeln».