Pilatus stellt den neuen PC-24-Businessjet vor

Die Pilatus Flugzeugwerke stellen ihren neusten Wurf der Öffentlichkeit vor: An einer Aviatikmesse in Genf wurde heute der erste Düsenjet aus den Stanser Produktionshallen präsentiert.

Ein stolzer Oscar Schwenk bei der Präsentation des neuen PC-24 an einer Aviatikmesse in Genf.

Bildlegende: Ein stolzer Oscar Schwenk bei der Präsentation des neuen PC-24 an einer Aviatikmesse in Genf. Keystone

Der zweistrahlige Düsenjet bietet Platz für bis zu zehn Personen. Er soll auch Naturpisten nutzen können. Ende 2014 soll das Flugzeug erstmals abheben.

Die Schweizer Neuentwicklung für die Zivilluftfahrt aus Stans sei der erste Businessjet weltweit, der serienmässig mit einem Frachttor ausgestattet sei und auf sehr kurzen Pisten starten und landen könne, teilte Pilatus mit.

Der Listenpreis beträg rund 8,9 Millionen US-Dollar. Der Jet werde in verschiedenen Konfigurationen erhältlich sein und Platz für sechs bis zehn Passagiere bieten. 

«  Wir bauen ein Flugzeug für den Weltmarkt hier in Stans - das ist doch unglaublich! »

Oscar J. Schwenk
Verwaltungsratspräsident Pilatus-Flugzeugwerke

Erstflug Ende 2014

Der Jet soll dereinst eine Höchstgeschwindigkeit von 787 Kilometern pro Stunde erreichen. Die maximale Reichweite mit vier Passagieren beträgt laut Pilatus 3610 Kilometer. Derzeit würden die Arbeiten am Prototypen in Stans auf Hochtouren laufen, heisst es in der Mitteilung weiter.

Der Rollout sei für das dritte Quartal 2014 geplant. Der Erstflug des PC-24 ist für Ende 2014 vorgesehen. Die Zertifizierung durch die europäischen und amerikanischen Luftfahrtbehörden steht Anfang 2017 auf dem Programm. Danach sollen die ersten Flugzeuge ausgeliefert werden. Pilatus will das Bestellbuch anlässlich der European Business Aviation Conference and Exposition 2014 öffnen.