Pilatus will neuen PC-24 über der ganzen Zentralschweiz testen

Die Pilatus Flugzeugwerke möchten Testflüge des neuen PC-24 Business-Jets in temporär genutzten Lufträumen durchführen. Sie haben deshalb beim Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL einen dementsprechenden Antrag gestellt.

Am 1. August 2014 wurde der neue PC-24 erstmals der Bevölkerung vorgestellt.

Bildlegende: Am 1. August 2014 wurde der neue PC-24 erstmals der Bevölkerung vorgestellt. Keystone

Die Pilatus Flugzeugwerke arbeiten zurzeit an der Fertigstellung des ersten PC-24 Prototypen. Der Erstflug ist im Mai 2015 geplant. Die Testflüge möchte Pilatus nun in einem temporär grösseren Fluggebiet durchführen.

Laut BAZL begründet Pilatus diesen Antrag damit, dass der PC-24 deutlich schneller und höher fliegen werde als die bisherigen Pilatus-Flugzeuge. Die Lufträume seien begrenzt durch die Kontrollzone des Plugplatzes Emmen im Norden, den Sihlsee im Osten, Flüelen im Süden und dem Lungernsee im Westen.

«Wir kennen die Details noch nicht, aber auf den ersten Blick gibt es keinen Grund, weitere Flugräume zu eröffnen», sagt Luzius Hafen Präsident des Schutzverbandes der Bevölkerung um den Flugplatz Emmen. Es stelle sich auch die Frage der Sicherheit, so Luzius Hafen weiter.

Das BAZL führt nun bei betroffenen Kantonen, Gemeinden und Verbänden eine Anhörung durch. Sie dauert bis zum 10. Februar 2015.