Politische Premiere im Kanton Zug möglich

Nach der Ersatzwahl am Sonntag ist im Kanton Zug die grosse Frage: Wer wird Finanzdirektor und damit Nachfolger von Peter Hegglin ? Die Gesamtregierung entscheidet dies an ihrer morgigen Sitzung. Falls die Finanzdirektion an die SVP geht, wäre das im Kanton Zug eine Premiere.

In der Zuger Regierung dürfte es bei der Direktionsverteilung zu Rochaden kommen.

Bildlegende: In der Zuger Regierung (Heinz Tännler in der Mitte vorne) dürfte es bei der Direktionsverteilung zu Rochaden kommen. Keystone

Für den langjährigen Zuger SVP-Kantonsrat Philip C. Brunner ist klar. Der amtierende SVP-Baudirektor Heinz Tännler wäre ein «sehr guter Finanzdirektor». Das entscheidet allerdings die Gesamtregierung erst an ihrer Sitzung vom Dienstag. Vorher will sich Heinz Tännler selber dazu nicht äussern.

Falls sich die Regierung nicht einig ist, wird abgestimmt. Dabei ist das Szenario, dass die CVP nach langen Jahren die wichtige Finanzdirektion verliert, nicht von der Hand zu weisen. Der Geschäftsleiter der Zuger CVP, Geni Meienberg, formuliert es so: «Die Zeichen deuten auf eine Umverteilung bei den Direktionen hin».

Finanzen als Schlüsseldirektion

Der Kanton Zug muss sparen in den nächsten Jahren und schnürt auch bereits Sparpakete. Der Finanzdirektion kommt dabei eine wichtige Rolle zu. Falls Heinz Tännler die Finanzen übernehmen würde, wäre das für den Kanton Zug eine Premiere. Noch nie kam ein Finanzdirektor aus den Reihen der SVP. Der Entscheid sollte am Dienstag im Verlaufe des Tages bekanntgegeben werden.

Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr