Zum Inhalt springen

Polizei warnt vor «Chefbetrug» Vorsicht, wenn der Chef per Mail eine Zahlung verlangt

Mit einer besonderen Masche haben Betrüger in über einem Dutzend Fällen von Firmen Geld zu ergaunern versucht.

Die Zentralschweizer Polizeikorps warnen vor sogenanntem «Chefbetrug» in Firmen. Vor allem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von kleinen und mittleren Unternehmen sollen vorsichtig sein.

Der Trick: Mitarbeiter erhalten ein Mail, das angeblich vom Chef stammt. Darin werden sie aufgefordert, eine Zahlung an eine bestimmte Adresse auszulösen. Das Mail stammt aber von Betrügern, welche im Mail die Adresse des Chefs anzeigen lassen.

Über ein Dutzend Betrugsversuche

In den vergangenen Wochen seien über ein Dutzend solcher Betrugsversuche bekanntgeworden, schreibt das Zentralschweizer Polizeikonkordat am Mittwoch in einer Mitteilung. In einem Fall im Kanton Schwyz hätten die Täter mehrere Zehntausend Franken erbeutet.

Darum sollen Mitarbeiter vorsichtig sein und abklären, ob ein entsprechendes Mail tatsächlich vom Chef kommt. Betrugsversuche sollen der Polizei gemeldet werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.