Polizei wegen Drohung in Primarschule präsent

Hintergrund ist ein Schriftzug, der im Schul-WC hinterlassen worden war und auf eine Drohung für den Freitag hinwies. Die Polizei ist deshalb mit einem Aufgebot präsent. Wer hinter der Drohung steht, ist offen. Die Ermittlungen laufen.

Polizeiauto steht vor dem Schulhaus Büttenen in Luzern.

Bildlegende: Die Primarschule Büttenen in der Stadt Luzern. SRF

«Ob es sich dabei nur um einen Streich handelt, ist für die Polizei nicht einfach abzuschätzen, wenn der Urheber der Drohung noch nicht ermittelt ist», sagte Einsatzleiter Heinz Steiner gegenüber dem Regionaljournal Zentralschweiz.

Darum müsse die Polizei diese Situation ernst nehmen und bereit sein. Sie werde auch alles daran setzen herauszufinden, wer hinter der Drohung stecke.

Die Eltern und Lehrer wurden im Vorfeld brieflich informiert. Den Eltern war es frei gestellt, ob sie ihre Kinder zur Schule schicken wollten. Die Hälfte der rund 100 Kinder blieb am Freitag zu Hause. Die Situation in der Schule und die Kinder seien aber ruhig geblieben, erklärte der Rektor der Stadtluzerner Volksschulen, Rolf von Rohr, der ebenfalls anwesend war.