SVP Luzern Präsident Franz Grüter hört auf

SVP-Nationalrat Franz Grüter gibt die Führung der Luzerner Kantonalpartei ab. Der 54-Jährige wird sich an der Generalversammlung vom 1. Juni nicht zur Wiederwahl als Parteipräsident stellen.

Mann mit Brille.

Bildlegende: Franz Grüter will sich nicht wiederwählen lassen im Sommer. Keystone

Grüter habe die Parteileitung über seinen Entscheid informiert, teilte die SVP Kanton Luzern am Freitag mit. Grund für den Rückzug sei die zeitliche Belastung. Grüter politisiert im Nationalrat und ist zudem in der Parteileitung der SVP Schweiz als Verantwortlicher für das Dossier Finanzen und Steuern zuständig.

Basis mit 75 Ortsparteien

Grüter hatte die Parteileitung im Mai 2012 von Josef Kunz übernommen. In seiner fünfjährigen Amtszeit habe die SVP bei den nationalen Wahlen erstmals die CVP als wählerstärkste Partei im Kanton übertroffen. Zudem sei sie an der Basis stark gewachsen und zähle heute rund 75 Ortsparteien.

Für die Suche nach einem Nachfolger oder einer Nachfolgerin wurde eine Findungskommission unter der Leitung von Nationalrat Felix Müri eingesetzt. Die Wahl findet anlässlich der jährlichen Generalversammlung am 1. Juni statt.