Zum Inhalt springen
Inhalt

Premiere am Luzerner Theater Tanz auf den Spuren von «The Doors» und Johnny Cash

Unter dem Titel «Roll'n'Rock It» zeigt das Tanzensemble drei unterschiedliche, aber konsequent moderne Choreografien.

Legende: Audio «Roll'n'Rock It» – die Premierenkritik abspielen. Laufzeit 03:37 Minuten.
03:37 min, aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 14.04.2018.

Drei Gastchoreografen zeigen an einem Abend drei Stücke, die sich durch das Motiv von amerikanischen Pop/Rock-Grössen verbinden:

  • Der Spanier Fernandon Hernando Magadan macht sich auf die Spuren von «The Doors» und ihrem legendären Sänger Jim Morrison. Sein Stück drückt gleichsam kraftvoll die Brüchigkeit des grossen Stars aus.
  • Mit einem Solotanz setzt der deutsche Choreograf Marco Goecke Musik von Johnny Cash um. Er hält der langsamen, melancholischen Musik schnelle, abgehackte und weitläufige Tanzbewegungen entgegen.
  • In die Hippiezeit der 1968er führt einen schliesslich das Stück des Schweden Johann Inger. Er zeigt die Protestbewegung aber eher in symbolischer Art – mit feinen Anspielungen an Rebellion und Freiheitsstreben.

Der Tanzabend «Roll'n'Rock It» zeigt zwar drei sehr unterschiedliche Choreografien. Und doch funktioniert das Zusammenspiel: denn alle drei pflegen eine moderne Tanzsprache, die mit schlichten Kostümen und schlichtem Bühnenbild auskommt. So entsteht ein passendes Gesamtbild.

Ausschnitt aus dem Solotanz  «Äffi» von Choreograph Marco Goecke.
Legende: Ausschnitt aus dem Solotanz «Äffi» von Choreograph Marco Goecke. Luzerner Theater/ Ingo Hoehn

SRF 1, Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.