Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Prix SVC: Die Sisag haucht Maschinen Leben ein

Die Sisag mit Sitz in Altdorf entwickelt Steuerungen für Seilbahnen oder Lichtsignalanlagen. Vertrauen ist in dieser Branche besonders wichtig, da Ausfälle eigentlich tabu sind und weltweit schnell behoben werden müssen. Die Sisag ist als eines von sechs Unternehmen für den Prix SVC nominiert.

Sisag-Mitgründer Erich Megert.
Legende: Erich Megert kann sich auch in Städten mehr Seilbahnen vorstellen. SRF

Die Metro am Flughafen Zürich, etliche Seilbahnen und Lichtsignalanlagen im In- und Ausland haben eines gemeinsam: Ihr «Hirn» stammt von der Sisag in Altdorf. Dass sich dessen nur wenige bewusst sind und kaum jemand deshalb die Sisag kennt, stört Erich Megert, Mitgründer und Delegierter des Verwaltungsrats, wenig: «Ein Handy beispielsweise muss einfach funktionieren. Wer im Hintergrund dafür sorgt, interessiert kaum jemanden.»

Vertrauen ist wichtig

Aufgabe der Sisag sei es, Maschinen Leben einzuhauchen. Das Schlüsselwort hier sei Verfügbarkeit, will heissen: Ausfälle kann man sich kaum leisten, und falls doch eine Anlage aussteigen sollte, muss sie weltweit innert kürzester Zeit wieder in Gang gesetzt werden können. Deshalb sei gegenseitiges Vertrauen in dieser hochtechnischen Branche besonders wichtig, sagt Megert.

Das Geschäft mit immer intelligenteren Anlagen ist im Trend. Beispielsweise für Seilbahnanlagen, die anstatt Ausflüglern auf Berge, Pendler in Agglomerationen transportieren. In der Schweiz sei das derzeit noch eher schwierig zu realisieren, sagt Erich Megert im Gespräch mit dem «Regionaljournal Zentralschweiz» von Radio SRF. «Wir arbeiten aber an einem konkreten Projekt für eine Stadt in Italien.»

Auswahl aus 80 Dossiers

Der Swiss Venture Club SVC Zentralschweiz ist ein privater Verein, welcher kleinere und mittlere Unternehmen KMU fördern will. Alle zwei Jahre nominiert er aus rund 80 Dossiers sechs Finalisten und zeichnet einen von ihnen mit dem «Prix SVC» aus.

Prix SVC Zentralschweiz 2014

Der Unternehmerpreis wird am 14. Mai im KKL Luzern übergeben. Nominiert sind die Luzerner Confiserie Bachmann, das Chiffrier-Unternehmen Crypto in Steinhausen, die Willisauer Distillerie Diwisa, die Leister-Gruppe in Kägiswil, die Steuerungs-Spezialistin Sisag in Altdorf und die Badewannen-Bauer Wilhelm Schmidlin AG.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.