Raser brettert mit 140 km/h durch Baar und Zug

Die Zuger Polizei erwischte am späten Abend des 6.März einen 26-jährigen Raser. Sie wollte ihn kontrollieren. Um der Kontrolle zu entgehen, raste er der Polizei davon.

Dabei bretterete der junge Mann mit 140 km/h durch die Gemeinden Zug und Baar, und dies durch Zonen, wo die Geschwindigkeitsbegrenzung bei 50 km/h liegt. Der Mann durchbrach auf seiner Flucht eine Polizeisperre und fuhr zeitweise auch auf dem Trottoir.

In Baar stoppte er sein Fahrzeug und setzte seine Flucht zu Fuss fort. Erst da konnte ihn die Polizei überwältigen. Der Raser hat keinen Fahrausweis, und er hatte Marihuana konsumiert. Er war im Auto seiner Mutter unterwegs. Die Zuger Staatsanwaltschaft bearbeitet diesen Fall.