Referendum gegen Steuererhöhung im Kanton Schwyz

Im Kanton Schwyz kann das Volk über die geplanten Steuererhöhungen im Umfang von total über 66 Millionen Franken abstimmen. Der Hauseigentümerverband (HEV) des Kantons Schwyz hat am Dienstag das Referendum gegen die Teilrevision des Steuergesetzes eingereicht.

Ein Bild aus der Luft der Schwyzer Gemeinde Arth.

Bildlegende: Hauseigentümer sollen nicht mehrfach zur Kasse gebeten werden. Keystone

Der HEV kritisiert unter anderem eine einseitige Mehrbelastung bestimmter Gruppen von Steuerzahlern und eine fehlende Auseinandersetzung mit Alternativvorschlägen. Daneben wirft der Verband Regierung und Parlament mangelnden Sparwillen vor. Diese hätten zudem dem Souverän die Mitsprache über die weitreichenden Änderungen in der kantonalen Steuerpolitik vorenthalten wollen, heisst es in der Mitteilung.

Das Schwyzer Parlament beschloss im Mai mehrere Massnahmen, um das Defizit des Kantons von gegen 140 Millionen Franken zu reduzieren. Die Teilrevision des Steuergesetzes bringt über 66 Millionen Franken Mehreinnahmen ein. Dazu zählt etwa ein neuer Kantonstarif für Einkommen von über 230'000 Franken.