Zum Inhalt springen

Regierungsratswahlen Zug Barbara Gysel will für SP in den Zuger Regierungsrat

Die Kantonsrätin sollte zwar in der Stadt kandidieren, nun wechselt sie und kandidiert für die Kantonsregierung.

Für die SP ist klar: Für ihre Kandidatur kommt nur eine Frau in Frage. Denn die Alternativen die Grünen schicken Andreas Hürlimann ins Rennen, um den Sitz der zurücktretenden Manuela Weichelt-Picard zu verteidigen. Sie ist zurzeit die einzige Frau in der Zuger Regierung. Die Linke müsse deshalb reagieren, sagte Barbara Gysel: «Eine reine Mänerregierung wie in Luzern – das darf nicht passieren!» Neben Barbara Gysel hat sich bis jetzt als einzige Frau Silvia Thalmann von der CVP für eine Kandidatur entschieden.

Mit der 41-jährigen Barbara Gysel setzt die SP auf ihre bekannteste Persönlichkeit. Sie arbeitet in der Geschäftsleitung der Stiftung Kinderschutz Schweiz, seit 2008 ist sie Kantonsrätin und Präsidentin der SP Kanton Zug.

Wechsel von Stadt zu Kanton

Speziell an ihrer Kandidatur: Eigentlich ist Gysel bereits von der städtischen Partei nominiert worden, um Nachfolgerin von SP-Stadtpräsident Dolfi Müller zu werden. Auf diese Kandidatur verzichtet sie nun. Die SP der Stadt Zug wird am 2. Juli einen neuen Kandidaten oder eine neue Kandidatin nominieren.

Die Zuger Gesamterneuerungswahlen finden am 7. Oktober statt. Im Regierungsrat werden nach dem Rücktritt von Urs Hürlimann (FDP), Matthias Michel (FDP) und Manuela Weichelt-Picard (ALG) drei Sitze frei.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.