Zum Inhalt springen

Fasnacht 2017 Rekordkulisse an Fritschiumzug dank schönem Wetter

Mit einem ohrenbetäubenden Urknall ist um 5 Uhr früh die Luzerner Fasnacht eröffnet worden. Tausende Schaulustige und Dutzende Guggenmusigen sind seit dem Morgen auf den Beinen. Der Fritschiumzug fand bei herrlichem Wetter statt und vor einer Rekordkulisse mit 36'000 Zuschauern.

Am frühen Donnerstagmorgen sind wiederum tausende Fasnächtler in die Stadt Luzern eingefallen. Nach Angaben der Polizei strömten dieses Jahr geschätzte 16'000 Teilnehmer und Schaulustige zur Tagwache in der Innenstadt.

Rekord-Aufmarsch am Fritschiumzug

Bei schönstem Frühlingswetter verfolgten 36'000 Zuschauer die 40 Nummern des diesjährigen Fritschiumzuges. (Vorjahr: 22'000 Zuschauer). Die teils sehr aufwändigen und fantasievollen Sujets der Guggenmusigen begeisterten das Publikum. So konnten eine Gruppe Gondoliere aus Venedig bestaunt werden, das mit Tunneln durchlöcherte Gotthardmassiv im Stil eines Emmentaler Käse und eine Giacobbo-Müller-Parodie mit Debbie Mötteli.

Trotz teils dichten Gedränges in den Gassen und auf Plätzen der Innenstadt blieb der Fasnachtsauftakt friedlich. Es sei bislang zu keinen Zwischenfällen gekommen, sagte ein Sprecher der Luzerner Polizei.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von marlene Zelger (Marlene Zelger)
    Fortsetzung: Wenn der Klimawandel so weiter macht, können wir bald auch Weihnachten im T-Shirt feiern.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von marlene Zelger (Marlene Zelger)
    Auch die Kulisse in Stans durfte sich fürwahr sehen lassen, uuuuuund wie. Man konnte schier auf den Köpfen laufen. Und überall spielten Guggemusigen, auch nach dem Umzug. So frühlingshafte Fasnacht habe ich tatsächlich meiner Lebtag noch nie erlebt. Den Maschgeren war es zu gönnen, dass sie sich einmal drundert nicht warm anziehen und im Restaurant schwitzten und nachher pflotschnass in die Kälte mussten und anderntags womöglich einen Pfnüsel einfingen. Es war huärescheen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von marlene Zelger (Marlene Zelger)
    Liebe Kinder, bitte lest keine Konfetti von der Strasse auf. Das ist gruuuuuusig, und erst noch gefährlich für die Gesundheit. Ein Sack Konfetti kostet nicht alle Welt. Schnell Fasnacht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen