Renato Fasciati verlässt die Zentralbahn im Sommer 2016

Renato Fasciati wechselt das Unternehmen, bleibt aber der Branche treu. Er wird neuer Direktor der Rhätischen Bahn (RhB) ab dem Sommer nächsten Jahres. Die Zentralbahn gleist nun die Suche nach einem Nachfolger auf.

Der Direktor der Zentralbahn, Renato Fasciati, übernimmt einen Job in seiner Bündner Heimat.

Bildlegende: Der Direktor der Zentralbahn, Renato Fasciati, übernimmt einen Job in seiner Bündner Heimat. zvg

Bei der Zentralbahn könne Renato Fasciati auf eine spannende, intensive und erfolgreiche Zeit zurückblicken, schreibt die Zentralbahn in einer Mitteilung. Meilensteine seien die Einführung der neuen Rollmaterialflotte und grosse Ausbauten in der Infrastruktur gewesen.

«Ich verlasse die Zentralbahn mit einem lachenden und einem weinenden Auge», lässt sich Faciati in der Mitteilung zitieren. Die Chance, zukünftig die Geschicke der grössten Meterspurbahn der Schweiz zu führen, möchte er jedoch packen.

Der genaue Zeitpunkt des Stellenwechsels sei noch offen, heisst es in der Mitteilung. Der Nachfolgeprozess werde per sofort gestartet.