Zum Inhalt springen

Renovation im Vögeligärtli Reformierte Kirche Luzern frischt Lukas-Zentrum auf

Das Lukas-Gemeindezentrum der reformierten Kirche Luzern wird für knapp 8,3 Millionen Franken erneuert.

Gleich neben der Zentral- und Hochschulbibliothek (ZHB) in Luzern, die seit Dezember renoviert wird, ist ein weiteres Bauprojekt im Gang: Das Kirchgemeindezentrum der Lukas-Kirche wird sanft aufgefrischt. Äusserlich werde man dem Lukas-Zentrum nach abgeschlossener Erneuerung 2019 nicht viel anmerken, sagte Nicole Signer, Bauverantwortliche bei der reformierten Kirche Luzern, anlässlich des Spatenstichs am Donnerstag.

Alle Räumlichkeiten werden mit einem neuen Anstrich ausgestattet, die Fussböden aufgearbeitet und erneuert. Die Haustechnik wird modernisiert. Auch die Fenster werden thermisch verbessert und das Gartengeschoss wird ausgebaut sowie neu genutzt.

Die grösste Änderung wird das neu erstellte Dachgeschoss darstellen. Dort entstehen neue Räumlichkeiten für Pfarrpersonen und Sozialdiakone. Insgesamt investiert die Reformierte Kirche Luzern knapp 8,3 Millionen Franken.

Seit 2014 unter Schutz

Die Lukas-Kirche gehört zu den Hauptwerken des modernen evangelischen Kirchenbaus in der deutschen Schweiz. Lukas-Gemeindezentrum, Park und die ZHB bilden ein städtebauliches Ensemble mitten in der Stadt Luzern.

Die Lukas-Kirche wurde zwischen 1933 und 1935 von den Luzerner Architekten Alfred Möri und Karl-Friedrich Krebs auf der damals von Wiese und Gärten belegten Hirschmatte erbaut. 2014 wurden Kirche, Turm und Gemeindehaus ins kantonale Denkmalverzeichnis aufgenommen. Für bauliche Veränderungen musste die Denkmalpflege beigezogen werden.