Runde und hohe Geburtstage wollen gefeiert werden

Zum 100-jährigen Bestehen der reformierten Kirche Sursee lädt die Gemeinde zum Fest ein. Auf dem Programm stehen unter anderem ein Dutzend Workshops zu unterschiedlichsten Themen. Auch die Reformierten der Stadt Luzern und des Kantons Zug haben Grund zum Feiern.

Reformierte Kirche Sursee vor 100 Jahren

Bildlegende: In den Anfängen war die reformierte Kirchgemeinde Sursee eine überschaubare Gruppe. Heute sind es rund 5500 Mitglieder. zvg

Die reformierte Kirchgemeinde Sursee ist ein verzweigtes Gebilde: Sie umfasst gegen 30 Gemeinden auf der Luzerner Landschaft und zählt rund 5500 Mitglieder. Fuss fassten die Reformierten in Sursee erst richtig mit dem Bau einer eigenen Kirche (siehe Bild).

Heute sind in der mehrheitlich katholischen Region Sursee bloss zehn Prozent der Bevölkerung reformiert. Die Zusammenarbeit mit der Katholischen Kirche laufe aber gut, sagt der reformierte Pfarrer Ulrich Walther im Interview mit dem Regionaljournal Zentralschweiz: «Beide Seiten stehen sich wohlwollend gegenüber und es finden auch gemeinsame Anlässe statt. Die strenge Trennung, ja Absonderung zwischen reformiert und katholisch gibt es heute bei uns nicht mehr.»

Die reformierte Kirche Sursee verzeichnet unter dem Strich einen Zuwachs an Mitgliedern. Dennoch ist sich Pfarrer Walther bewusst: «Unser Gottesdienst ist nur eines von zahlreichen Angeboten an einem Sonntag. Wir müssen uns verstärkt Gedanken machen, wie wir auf die Bedürfnisse und Fragen der Menschen eingehen können, damit sie sich bei uns aufgehoben fühlen.» Dieses Thema ist auch Teil der Workshops, welche die reformierte Kirche Sursee diesen Sonntag zu ihrem Jubiläum anbietet.