Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Rundweg Baldeggersee: Die Strecke ist fix

Es geht vorwärts: Die vier Gemeinden rund um den Baldeggersee (Hitzkirch, Hochdorf, Hohenrain und Römerswil) haben sich zusammen mit «Idee Seetal» und dem Verein Rundweg Baldeggersee über die Streckenführung des Seerundwegs geeinigt.

Auf der Ostseite existiert bereits ein Wanderweg, der grösstenteils dem Ufer entlang führt. Das soll jetzt auch auf der Westseite, von Nunwil via Retschwil nach Hitzkirch, der Fall sein.

Auf dem Abschnitt zwischen Tempikon und Nunwil wird der Weg jedoch das Ufer verlassen und unmittelbar neben der Hauptstrasse geführt werden. Dieser Kompromiss kam zustande, da von der Bevölkerung im Vorfeld eine Petition eingereicht wurde. Verlangt wurde ein Geh- und Radweg an der Hauptstrasse, um den Schulweg sicherer zu gestalten. Diesem Anliegen der Bevölkerung trägt die geplante Streckenführung Rechnung.

Nicht berücksichtigt wurde hingegen die Kritik von Pro Natura, der Besitzerin des Sees. Diese hatte sich für einen durchgehenden Weg entlang der Hauptstrasse ausgesprochen.

Mit der erfolgten Einigung kann der Verein Rundweg Baldeggersee vorwärts machen mit der Planung: Entstehen soll der Weg voraussichtlich bis 2018, teilt Herbert Schmid von «Idee Seetal» mit.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger (robo)
    Dass ein Wanderweg um den wunderbaren, stillen Baldeggersee im schönen Seetal überhaupt solche Opposition und Hemmnisse verursachte, ist jedem Wanderfreund und Naturliebhaber unverständlich. Wenn es um Autobahnen und Umfahrungs-Schnellstrasse geht, läuft alles oftmals sehr schnell! Zudem ist der See mit der Seetalbahn mit den Haltestellen Baldegg und Gelfingen sehr gut erreichbar. Ein Wanderparadies für die Aargauer und Luzerner Anstösser!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen