Ruswiler und Ruswilerinnen wollen den neuen Dorfkern

Mit knapp 55 Prozent der Stimmen sagen die Ruswiler Stimmbürgerinnen und Stimmbürger Ja zur Dorfkernerneuerung und dem Neubau der Gemeindeverwaltung. Nun soll das Dorfzentrum mit Verkaufs-, Dienstleistungs- und Gewerbebetrieben neu belebt werden.

Visualisierung des künftigen Ruswiler Dorfkerns

Bildlegende: So könnte der neue Ruswiler Dorfkern aussehen zvg

Mehrere Liegenschaften im Ruswiler Dorfzentrum sind dringendst renovationsbedürftig. Um den Verfall dieser Häuser zu stoppen, können die Bauten nun erneuert werden. Dazu haben sich die Grundeigentümer der Gebäude und die Gemeinde im Vorfeld dieser Abstimmung zu einer Interessengemeinschaft zusammengeschlossen und sechs Architektenteams konnten Vorschläge zum neuen Dorfkern einreichen. Das Siegerprojekt ist von den Architekten Lussi+Halter Partner AG aus Luzern. Das Projekt konnte von der Bevölkerung im vergangenen Jahr an einer Ausstellung besichtigt werden.

Gemeinde will ins Chrämerhuus

Der Gemeinderat kann nun die Grundstücke um das Chrämerhus kaufen und die Verwaltung dort einrichten. Neben den Räumen für die Verwaltung und für den Polizeiposten soll auch eine Raumreserve geschaffen werden. Diese Räume könnten zu einem späteren Zeitpunkt von der Gemeinde vergeben werden. Der Gastrobetrieb im Chrämerhus wird Eigentum der Gemeinde und soll weiterbetrieben werden. Um die Realsierung dieses neuen Gemeindehauses nun im Detail planen zu können, befürworten die Stimmberechtigten einen Planungskredit von 455 000 Franken.