Sabine Graf ist erste Leiterin des Literaturhauses Zentralschweiz

Das geplante Literaturhaus Zentralschweiz «lit.z» in Stans erhält ein Gesicht. Erste Intendantin des Zentrums für Literatur aus der Zentralschweiz wird die Zürcher Germanistin Sabine Graf. Sie will das Höfli in Stans zum Treffpunkt für Autorinnen, Verleger und Leserschaft machen.

Sabine Graf, neue Leiterin des Literaturhauses Zentralschweiz.

Bildlegende: Sabine Graf will als neue Leiterin des Literaturhauses Zentralschweiz vor allem auch Literatur vermitteln. ZVG, Nadja Schmid

Die 45-jährige Sabine Graf tritt ihre Stelle am 1. Oktober an. Die promovierte Germanistin ist derzeit stellvertretende Leiterin der Abteilung Literatur und Gesellschaft bei der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia in Zürich.

Jugendlichen Literatur vermitteln

Im geplanten Literaturhaus Zentralschweiz will Graf Gästen jeden Alters und Bildungsstands Lesungen und Verlagspräsentationen zur literarischen Produktion in der Zentralschweiz anbieten. Vor allem will sie auch über Workshops Literatur Kindern und Jugendlichen näher bringen.

Das jährliche Budget des Literaturhauses beträgt 200'000 Franken. Der Hauptteil von 100'000 Franken kommt während mindestens fünf Jahren vom Standortkanton Nidwalden. Die übrigen Zentralschweizer Kantone würden sich ebenso an der Finanzierung beteiligen wie private Stiftungen und Gönner, hofft man beim Trägerverein.