«Salle Modulable? Schöne Idee, aber viel zu teuer!»

Am Montag diskutiert das Luzerner Kantonsparlament über einen Projektierungskredit von sieben Millionen Franken für das geplante Musiktheaterhaus Salle Modulable in Luzern. Die Meinungen der vom Regionaljournal befragten Theaterbesucherinnen und -besucher gehen auseinander.

Ein Wiese direkt am See in der Stadt Luzern.

Bildlegende: Beim Inseli in der Stadt Luzern soll die Salle Modulable gebaut werden. Keystone

«Ich finde es schön soll mal ein rechter Batzen für die Kultur investiert werden. Ich denke, eine Salle Modulable würde der Stadt Luzern gut tun», sagt eine Theaterbesucherin gegenüber Radio SRF. Die Idee findet grundsätzlich Anklang, nur sind bei den Kulturinteressierten auch einige Bedenken zu hören.

«Ich finde, das Projekt ist viel zu teuer. Ausserdem können sich die Stadt und der Kanton Luzern ein so teures Projekt gar nicht leisten, angesichts der schlechten finanziellen Lage», ist der Hauptkritikpunkt am 160-Millionen-Franken-Projekt.

Auch die Standortwahl stösst auf Kritik: «Ich möchte nicht, dass das Inseli überbaut wird. Das ist eine der wenigen noch verbleibenden Grünflächen im Stadtzentrum. Warum die Salle nicht am heutigen Theaterstandort bauen?».

Ob das Projekt Salle Modulable weiterverfolgt wird, entscheidet am Montag das Kantonsparlament. Es muss über einen Projektierungskredit von sieben Millionen Franken entscheiden.