Sandro Zurkirchen hofft auf weitere Einsätze im Schweizer Dress

Der Schwyzer Eishockey-Profi, Sandro Zurkirchen, stand beim Deutschland-Cup vor zwei Wochen zum ersten Mal als National-Torhüter im Schweizer Goal. Ob es für weitere Einsätze reicht, ist noch offen. Sein grosser Wunsch wäre ein Einsatz für die Nationalmannschaft an Olympischen Spielen.

Sandro Zurkirchen bei seinem ersten Nati-Einsatz gegen die Slowakei.

Bildlegende: Sandro Zurkirchen bei seinem ersten Nati-Einsatz gegen die Slowakei. Keystone

Der 24-jährige Sandro Zurkirchen ist in Schwyz aufgewachsen. Seine Leidenschaft für den Hockey-Sport hatte er bereits als Kind entdeckt. Nach ersten Erfahrungen bei Seewen bekam er den Feinschliff später beim EV Zug.

Nati-Traum geht in Erfüllung

Sandro Zurkirchen spielt die zweite Saison bei Ambri in der Nationalliga A. Seinem Club läuft es in dieser Saison nicht besonders gut. Er selber konnte aber in dieser Saison bereits zwei Spiele als National-Goalie absolvieren. Am Deutschland-Cup vor zwei Wochen kam er gegen Kanada und die Slowakei zum Einsatz. Damit ging für ihn ein Bubentraum in Erfüllung. Ob es zu weiteren Einsätzen komme, sei noch offen.

In Ambri faszinieren ihn die vielen und treuen Fans. «Dieses Bergfeeling mit den multikulturellen Fans, die die Mannschaft mit Herzblut anfeuern, ist ansteckend und speziell.» Sandro Zurkirchen lebt in Bellinzona. Er hat bei Ambri noch einen Vertrag für die nächsten zwei Saisons.

(Regionaljournal Zentralschweiz; 17:30 Uhr)