Wegen budgetlosem Zustand Sanierung der ZHB bleibt blockiert

Die Zentral- und Hochschulbibliothek ZHB wird im budgetlosen Zustand nicht bevorzugt behandelt. Der Luzerner Kantonsrat hat eine Motion der SP abgelehnt, welche verlangte, die Sanierungsarbeiten sofort wieder aufzunehmen.

Paletten stehen in einer Bibliothek.

Bildlegende: Im letzten Winter wurden die Kisten in der ZHB bereits gepackt, die Sanierungsarbeiten bleiben aber blockiert. SRF/Michael Zezzi

Weil der Kanton Luzern kein gültiges Budget für 2017 hat, darf er nur noch Geld für dringende Aufgaben ausgeben. Deswegen hat er die Sanierung der Bibliothek sistiert. Die bereits begonnenen Planungs- und Vorbereitungsmassnahmen werden fortgesetzt, die Bauarbeiten dürften sich aber um mindestens ein halbes Jahr verzögern.

Klares Nein mit 86 zu 24 Stimmen

Die SP lancierte deshalb eine Motion, welche die Umbauarbeiten bevorzugen sollten. Der Kantonsrat schwächte die Motion in ein weniger verpflichtendes Postulat ab. In einer zweiten Abstimmung lehnte er dieses mit 86 zu 24 Stimmen ab.

Motionär und SP-Kantonsrat Urban Sager sagte, die Verzögerung verursache Mehrkosten und strapaziere die Bevölkerung, die sich für eine Sanierung ausgesprochen habe.

Es gehe nicht an, dass die ZHB bevorzugt behandelt werde, sagte hingegen etwa Herbert Widmer von der FDP. Dies wäre gegenüber anderen Vorhaben, etwa sozialen Projekten, ungerecht.