SBB: 340 Millionen Franken Investitionen für Uri und Schwyz

Im Zusammenhang mit dem Gotthard Basistunnel und der NEAT realisiert die SBB in den Kantonen Uri und Schwyz in den nächsten Jahren verschiedene grosse Projekte. Unter anderem entsteht in Altdorf der Kantonsbahnhof und in Arth Goldau werden die Perrons erhöht.

Der Bahnhof Arth Goldau und Züge.

Bildlegende: Unter anderem werden am Bahnhof Arth Goldau die Perrons erhöht. SRF

«Es ist viel Geld, das wir in dieser Region investieren. Das meiste davon ist für den Unterhalt. Wir wollen gewährleisten, dass die Geleise und Anlagen in einem guten Zustand sind, wenn der Gotthard Basistunnel in Betrieb genommen wird», wie Philippe Gauderon, Leiter SBB Infrastruktur gegenüber Radio SRF festhält. Im Kanton Uri werden deshalb (ohne NEAT) 162 Millionen Franken investiert. Im Kanton Schwyz sind es 175 Millionen Franken.

Definitiv kein IC Halt in Flüelen

Sechs SBB Funktionäre an einem Tisch an der Medienorientierung.

Bildlegende: Die SBB Funktionäre präsentierten den Medien die neuen Bahnprojekte für Uri und Schwyz. SRF

Zu den Projekten gehört zum Beispiel ein Erhaltungs- und Interventionszentrum in Erstfeld, das für die Sicherheit im Gotthard Basistunnel notwendig ist. Ausserdem wird in Altdorf ein neues elektronisches Stellwerk gebaut. Am Bahnhof Arth-Goldau werden die Perrons erhöht: So kann man den Zug künftig auch mit Rollstuhl und Kinderwagen einfacher besteigen. Zentral wird auch die Sanierung der Strecke entlang des Axens sein: Dort wird das Seegeleise für 120 Millionen Franken saniert.

Ein Gross-Projekt der kommenden Jahre ist der Kantonsbahnhof in Altdorf. Noch unklar ist allerdings, ob mit dem Kantonsbahnhof auch ein Halt der Intercity-Züge im Kanton Uri kommt, oder ob die Züge direkt von Arth Goldau nach Lugano fahren. Fest steht, dass es in Flüelen keinen Intercity-Halt gibt.