«Schnapsbrenner höre ich gerne»

In Weggis am Vierwaldstättersee läuft die Kirschernte auf Hochtouren. Bauer Xaver Stalder betreibt zusammen mit seiner Frau Regula eine eigene Brennerei. Seine Familie hat mit der Verarbeitung der süssen Früchte zu Spirituosen vor über 100 Jahren begonnen.

Für den traditionellen «Rigikirsch» verwendet Xaver Stalder die kleinen schwarzen Kirschen. Diese seien «süsser und aromatisch», sagt er. Seit dem Bau des Bauernhauses im Jahre 1910 wird darin auch Kirsch gebrannt. Als Xaver Stalder vor zehn Jahren die Familientradition fortführte, baute er eine moderne Brennerei ein, um ein Qualitätsprodukt brennen zu können.

Schwarzbrenner gibt es kaum noch

Landläufig wird auch nicht vom Destillateur gesprochen, sondern nach wie vor vom «Schnapsbrenner». Xaver Stalder hört diesen Begriff «gerne». Aus der Mode gekommen ist hingegen der Begriff Schwarzbrenner. Davon gebe es auch nicht mehr viele heutzutage.

Regionaljournal Zentralschweiz 17:30 Uhr