Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Schwyz prüft Regulierung für den Lauerzersee

Der Schwyzer Regierungsrat will abklären, ob mit einem Entlastungsstollen Überschwemmungen des Lauerzersees verhindert werden können. Er beantragt dem Parlament für ein Bauprojekt und eine Umweltverträglichkeitsprüfung einen Kredit von 0,8 Millionen Franken.

Der Lauerzersee soll durch einen Stollen sicher gemacht werden.
Legende: Ein Stollen soll künftig verhindern, dass der Lauerzersee über die Ufer tritt. zvg

Der Regierungsrat kommt damit einem Auftrag des Kantonsrates nach, der sich für eine Abklärung einer Lauerzersee-Regulierung ausgesprochen hatte. Die Regierung selbst hatte eine solche stets abgelehnt.

Der Regierungsrat weist darauf hin, dass der Pegel des Lauerzersees auch bei einem ausserordentlichen Hochwasser verhältnismässig langsam steige. 2005 sei er innerhalb von zwei Tagen von 447,65 auf 449,65 Meter über Meer gestiegen. In der Regel sei genügend Zeit vorhanden, um Schutzmassnahmen zu ergreifen, stellt der Regierungsrat in seinem Bericht fest.

Der Entlastungsstollen dürfte rund 700 Meter lang werden und vom Seeausfluss durch den Urmiberg bis zum Dorfausgang Unterseewen führen. Die Gesamtkosten eines neuen Stollens würden sich nach ersten Schätzungen auf 9 Millionen Franken belaufen. Der Kantonsrat kann nun über den Projektierungskredit entscheiden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.