Zum Inhalt springen
Inhalt

Schwyzer Ferienresort Reka übernimmt den Swiss Holiday Park in Morschach

Legende: Audio Das haben die neuen Besitzer mit dem Swiss Holiday Park vor abspielen. Laufzeit 03:19 Minuten.
03:19 min, aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 07.12.2018.
  • Die Reka kauft die Swiss Holiday Park AG von Besitzer Walter Trösch im Sinne einer Nachfolgeregelung; sie übernimmt die Betriebsgesellschaft per Anfang 2019. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.
  • Der Swiss Holiday Park sei «die ideale Ergänzung zu den Reka-Feriendörfern», teilte die Reka mit. Mit dem Angebot sollen neue Zielgruppen angesprochen werden.
  • Mit seinen 260 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gehört das Resort zu den grössten Arbeitgebern im Kanton Schwyz. 2017 wurde ein Umsatz von rund 24 Millionen Franken erzielt.

Das Indoor-Freizeitangebot mit Sport- und Wellness-Anlagen soll laut Reka Kurzurlauber und Wellness-Gäste anlocken. Gleichzeitig werde Reka zu einem wichtigen Player im Seminarbereich, zumal im Swiss Holiday Park Tagungen mit bis zu 360 Personen durchgeführt werden.

Vor allem für kleinere und mittlere Unternehmen können wir als Seminarort attraktiv sein.
Autor: Roger SeifritzReka-Direktor

«Der Seminarbereich ist ein wachsender Markt», sagt Reka-Direktor Roger Seifritz. Zwar gebe es bereits viele Angebote, vor allem im Luxus-Segment. Gerade kleinere und mittlere Unternehmen suchten aber Angebote im Dreistern-Bereich: «Durch unsere guten Kontakte zu kleineren und mittleren Unternehmen versprechen wir uns einiges davon.»

Wir sind froh, dass der Holiday Park von einem bekannten Partner weiter betrieben wird.
Autor: Andreas BarraudVolkswirtschaftsdirektor Kanton Schwyz

Reka betreibt in Morschach bereits ein Feriendorf. Den Swiss Holiday Park will sie als Tochtergesellschaft weiterführen. Die Anlagen bleiben im Eigentum eines Immobilienfonds der Credit Suisse. Diese hatte den Park 2010 von der Schwyzer Kantonalbank erworben.

Mit der Übernahme werden laut dem Schwyzer Volkswirtschafts-Direktor Andreas Barraud die Arbeitsplätze gesichert. Die Nachfolgeregelung sei deshalb auch im Interesse des Kantons: «Für den Kanton Schwyz ist es wichtig, dass dieses Unternehmen von einem bekannten Partner weitergeführt wird.»

1996 gegründet

Der Park wurde 1996 gegründet und verfügt über ein 4-Sterne-Hotel mit 125 Zimmern und Suiten. Zudem gibt es 85 Ferienwohnungen sowie 27 Mehrbettzimmer. Zur Ausstattung der Anlage gehören vier Restaurants, zwei Bars und diverse Säle für Seminare und Bankette. An Spitzentagen beherbergt das Resort bis zu 850 Übernachtungsgäste.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.